emmy. Mehr als nur Roller.

emmys Zählerstand

Roller im Einsatz

treue Kunden

gefahrene Kilometer

„Wir glauben an die Zukunft der urbanen Mobilität ohne ein Fahrzeug zu besitzen.“

Mission

Die optimale Verfügbarkeit von Elektroautos, eScootern oder eBikes. Egal wann und egal wo. Eine Stadt frei von Verkehrsemissionen und ohne Staus. Eine Stadt mit mehr Platz zur räumlichen Entfaltung, in der sich Fahrzeuge nicht mehr den begrenzten Platz wegnehmen. Eine Stadt, in der man sich wohlfühlt.

„Wir glauben an die Zukunft der urbanen Mobilität ohne ein Fahrzeug zu besitzen.“

Unternehmensgeschichte

2014

Die Idee, ein Angebot für elektrisches Rollersharing zu erarbeiten, entsteht in einem Park: Ein Roller ist hin und wieder ein richtig praktisches Verkehrsmittel für die Stadt, allerdings nicht häufig genug, als dass man selber einen besitzen will. Mit der Teilnahme am Open Innovation Slam, einem europäischen Wettbewerb, nimmt das Projekt Fahrt auf. Das Gründerteam gewinnt diesen Wettbewerb und wird dadurch in den Climate KIC Accelerator aufgenommen.

2015

Um sich gegen Konkurrenten durchzusetzen muss es jetzt schnell gehen: Im Januar steht der erste Prototyp, im März startet die Testphase mit 5 Rollern und im Juni wird die erste Finanzierungsrunde abgeschlossen. Diese ermöglicht einen Markteintritt mit 150 Rollern in Berlin. Unter dem Namen eMio werden die roten Roller schnell in der Stadt bekannt.

2016

Das Jahr startet mit der Teilnahme am Accelerator Programm der Deutschen Bahn, es werden Kooperationspotentiale ausgelotet. Ansonsten bestreitet das Team die erste komplette Saison, der Service wird sehr gut angenommen, die Nutzungszahlen steigen immer weiter. Im August erfolgt der erste Schritt einer Expansion. Mit den Stadtwerken Stuttgart als lokalem Partner wird in Stuttgart das Angebot stella-sharing ins Leben gerufen.

2017

Um die eigene Expansion schneller voranzutreiben, wird im Februar eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen. Diese ermöglicht eine deutliche Aufstockung der Rolleranzahl in Berlin und den Markteintritt in weitere Städte. Aus rechtlichen Gründen muss der Markenname angepasst werden, von nun an hören die Roller auf den Namen emmy.

Wer steckt denn hinter den Helmen?

Das waren nun schon ein paar aufregende Jahre, aber das, was wir noch geplant haben, ist noch viel größer. Schau doch gerne auf unserer Teamseite vorbei, wer hinter den Helmen von emmy steckt.